Verkräuselte Blätter am Kirsch- oder Pflaumenbaum?

Momentan sind häufig verkräuselte Trieb-/Blattspitzen an Kirsch- und Pflaumenbäumen zu finden. Blattläuse verursachen durch ihre Saugtätigkeit die eingerollten Blätter. Da die Läuse Ende Mai auf ihre Sommerwirtspflanzen abwandern, finden sich im Sommer in den eingerollten Blättern nur noch die weißen Häutungsreste der Läuse. Entfernen Sie zunächst die stark eingerollten Triebspitzen.
Die restlichen Blätter spritzen Sie mit Neudosan Neu Blattlausfrei*. Benetzen Sie die Blattunterseiten besonders gründlich, da hier die Mehrzahl der Blattläuse zu finden ist. Wiederholen Sie die Behandlung nach 5-7 Tagen. Weiterhin ist eine Bekämpfung der Ameisen sinnvoll, welche die Blattläuse vor ihren natürlichen Feinden, z.B. Marienkäfern schützen. Setzen Sie hierzu den Raupen- und AmeisenLeimring ein. Wird er unten um den Stamm gelegt, können die Ameisen nicht mehr am Stamm empor laufen und die Schädlinge pflegen. Im Herbst kehren die geflügelten Läuse zur Eiablage an die Bäume zurück. Zur Bekämpfung der Überwinterungsstadien spritzen Sie an frostfreien Tagen Mitte-Ende Februar vor dem Austrieb mit Promanal Neu Austriebsspritzmittel*. Durch das nützlingsschonende Präparat werden die Überwinterungsstadien der Blattläuse erstickt. So verhindern Sie einen Massenbefall schon zu Anfang der Saison.

 

 

 

Quelle: Neudroff Infodienst

Zurück